събота, 15 март 2008 г.

zum Nachdenken ..

По настояване на Станева..

Strahlend über das ganze Gesicht:
"In der Natur zu sein ist kein Pflicht.
Wo sind aber diese Momente geblieben,
unter der Sonne, die wie alle lieben?"
Die Umweltverschmutzung ist ein Fakt,
diese Wahrheit nimmt mir aus dem Takt.
Heuzutage Bändigung braucht kein Tier,
sondern der Mensch, besessen von Gier.
Es mag mehr Spaß bringen
/ja, das wird hässlich erklingen/
sich um den Tisch ruhig zu setzen,
aber wichtiger ist die Tatsache zeitig zu schätzen,
bevor wir die Natur tot verletzen,
wir könnten sie niemals ersetzen.
Deswegen müssen die Menschen danach streben,
sich ein bisschen Mühe geben
und ihre Stimmen dafür erheben
in Harmonie mit Ihr zu leben!
Obwohl bricht man die Brücken hinter sich ab
und ist im Streit mit alles, was uns umgab ,
willst du wieder wandern -
hast du jetzt zu handeln!
Durchs Geplauder, Jubeln oder Egoismus
wird noch schlimmer Kataklysmus!
Denk mal auch an der nächste Generation..
Womit verdient sie so eine Situation?
Sehe dich um..
Da das alles der Realität eintspricht,
entschied ich mich und schrieb dies Gedicht.
Statt Büsche und Bäume zu hacken,
lass uns das übel an der Wurzel packen!
Du wählst!
Aber ich meine, dass ohne Kompas
erreicht mal sehr schwer La Pas..
Deshalb folge deinem Herzen,
lichter von 1000 Kerzen..


/by me